Interview mit Prof. Dr. Gerd U. Auffarth zur Aktualität und den Vorteilen der Microlens

In diesem Interview, das uns Prof. Auffarth auf der diesjährigen ASCRS gab, beschreibt der renommierte Spezialist die Vorteile der Microlens zur Korrektur von Alterssichtigkeit und hebt die Aktualität des Verfahrens hervor.

Pluspunkte der Microlens und Tipps für Augenchirurgen

Gerd Auffarth betonte, das Microlens-Verfahren stelle eine ideale Ergänzung zu den etablierten Verfahren mit dem Laser oder mit Intraokularlinsen dar, da es reversibel sei. Von herkömmlichen Inlays unterscheide sich die Microlens in vielen Punkten: z.B. durch ihr Material, die Implantationstiefe in der Hornhaut und insbesondere durch ihre Optik, die individuell für Patientinnen und Patienten auswählbar sei. Deshalb seien gründliche Voruntersuchungen sehr wichtig. Auch ein Kontaktlinsentest, der die Verträglichkeit der Monovision vorab bestätige, sei unbedingt empfehlenswert, um die Zufriedenheit der Patientinnen mit der Behandlung besser planen zu können. Auch auf die Implantationstechnik und die Lernkurve für Augenchirurgen geht der Spezialist für Refraktive Chirurgie ein.