Stört Sie Ihre Lesebrille?

Wenn Sie über 40 sind und Schwierigkeiten haben, Dinge in der Nähe scharf zu erkennen, leiden Sie eventuell unter Alterssichtigkeit. Die Presbia Flexivue Microlens™ ist eine moderne Alternative zur Lesebrille – vielleicht auch für Sie!

Was ist Alterssichtigkeit (Presbyopie)?

25% Chart mit Weltkugel
25% der Weltbevölkerung leiden unter Alterssichtigkeit (Marketscope, 2013 Presbyopia Report).
Erfahren Sie mehr

Alterssichtigkeit, medizinisch Presbyopie, ist keine Krankheit, sondern ein natürlicher Prozess. Sie entsteht, weil die Linse unseres Auges altert und dadurch ihre Funktion, die Brechkraft des Auges zu verändern, mehr und mehr einbüßt.

Spürbar wird die Alterssichtigkeit ungefähr ab dem 40. Lebensjahr. Dann fällt es den meisten Menschen etwas schwerer, Gegenstände in der Nähe scharf zu erkennen. Unabhängig davon, ob sie bis dahin kurz- oder weitsichtig waren oder ohne Brille bzw. Kontaktlinsen gut sehen konnten.

Um trotz Alterssichtigkeit in der Nähe scharf sehen zu können, gibt es neben der Lesebrille, Gleitsichtbrille oder multifokalen Kontaktlinsen noch moderne Lösungen, mit denen Sie unabhängig bleiben.

Erfahren Sie mehr

Die schonende Korrektur der Alterssichtigkeit mit der Presbia Flexivue Microlens™

Eine moderne Alternative zur Lesebrille oder zu multifokalen Kontaktlinsen ist die Presbia Flexivue Microlens™. Das winzige Hornhautinlay wird mit Hilfe eines Femtosekundenlasers in die Hornhaut des nicht-dominanten Auges eingesetzt, um das Sehen in der Nähe zu verbessern.

Die hauchdünne Microlens ist aus einem gut verträglichen Polymer und hat einen Durchmesser von rund drei Millimetern. Sie funktioniert wie eine echte refraktive Linse und wird aus neun verschiedenen optischen Stärken individuell für Sie ausgewählt. Sollte sich Ihre Sehstärke ändern, z.B. weil Ihre Alterssichtigkeit bzw. Altersweitsichtigkeit weiter fortschreitet, kann die Presbia Microlens jederzeit wieder entfernt und ausgetauscht werden.

Erfahren Sie mehr

Alterssichtigkeit

Sind Sie alterssichtig?

Haben Sie seit einiger Zeit Schwierigkeiten, eine Zeitung oder das Display Ihres Smartphones ohne Lesebrille scharf zu erkennen? Fällt es Ihnen schwer, die Speisekarte im Restaurant und die Etiketten im Supermarkt zu lesen? Sind Sie über 40 Jahre alt? Dann könnten das erste Anzeichen von Alterssichtigkeit sein.

Testimonial

Bis vor zwei Jahren hatte ich sehr gute Augen. Daher empfand ich die Lesebrille als extrem lästig. Zum Glück ist sie mit der Microlens kein Thema mehr.

— Franka A.

Zwei Jahre lang war die Lesebrille ständiger Begleiter von Franka A.: am Computer, am Smartphone, beim Einkaufen und sogar beim Kochen. Dann erfuhr sie von der Microlens. Besonders interessant war für sie, dass der Lasereingriff schonend und schmerzfrei ist und dass kein Gewebe entfernt wird. Im Januar 2017 ließ sie sich das Hornhautinlay einsetzen. Seither kommt sie im täglichen Leben ohne Lesebrille aus.

Lassen Sie sich unverbindlich von einem erfahrenen Augenarzt beraten

Wenn Sie sich für die Presbia Flexivue Microlens™ interessieren, dann lassen Sie sich unverbindlich von einem Augenarzt oder einer Augenärztin beraten, der bzw. die die Presbia Flexivue Microlens™ einsetzt. Finden Sie jetzt einen Arzt oder eine Klinik in Ihrer Nähe.

Patienten-Infopaket herunterladen Einen Augenarzt oder eine Augenärztin finden