Die Microlens – die moderne Alternative zur Lesebrille

Die Microlens gibt Ihnen die Unabhängigkeit von der Lesebrille, die Sie sich in vielen Situationen wünschen: am Handy, am PC, beim Shoppen, Kochen oder beim Sport. Die hauchdünne Mikrolinse wird ambulant mithilfe eines Femtosekundenlasers in die Hornhaut eines Auges eingesetzt und kann bei Alterssichtigkeit Ihr Sehen in der Nähe wieder verbessern. Das Gute daran: Die natürliche Linse Ihres Auges bleibt erhalten.

Übrigens: Auch nach LASIK bzw. PRK oder nach einer Operation des grauen Stars, bei der Monofokallinsen implantiert wurden, ist die Microlens eine Option.

Die Vorteile :

  • Minimalinvasiver und schmerzfreier Eingriff mithilfe eines Femtosekundenlasers.
  • Es wird nur ein Auge behandelt.
  • Die natürliche Linse des Auges bleibt erhalten.
  • Es wird kein Hornhautgewebe abgetragen.
  • Die Microlens kann bei Bedarf ausgetauscht werden.

Wäre die Presbia Microlens™ auch etwas für Sie?

Die Presbia Flexivue Microlens™ – individuell für Sie ausgewählt und jederzeit austauschbar

Aufsicht und Seitenansicht der Microlens
Aufsicht und Seitenansicht der Microlens, in denen nur der optische Bereich hell dargestellt ist. Der blaue Bereich in der Mitte ist eine Öffnung für die Versorgung der Hornhaut. Der Durchmesser der Microlens beträgt 3,2 Millimeter.

Die Microlens misst nur rund drei Millimeter im Durchmesser und ist aus einem verträglichen Polymer, das sich schon für moderne Intraokularlinsen bewährt hat, die zur Behandlung eines grauen Stars implantiert werden. In der Mitte der Microlens ist eine Öffnung, die die Versorgung der Hornhaut gewährleistet. Durch ihr refraktives Design verbessert sie das Sehen in der Nähe und ist bei Alterssichtigkeit eine moderne Alternative zur Lesebrille, Gleitsichtbrille oder zu multifokalen Kontaktlinsen.

Die Microlens ist das einzige Hornhautinlay mit einer Brechkraft.

Das optische Design der Microlens ähnelt dem einer bifokalen Linse, d. h. einer Linse mit zwei Sehstärken, daher spricht man auch von einem refraktiven Hornhautinlay. Nur im äußeren Ring der Linse befindet sich die optische Zone mit einer Brechkraft. Der innere Bereich hat keine Sehstärke. Aus neun verschiedenen optischen Stärken, in denen die Microlens verfügbar ist, wählt Ihr Augenarzt die Presbia Microlens individuell für Ihre Sehstärke und Ihre Sehbedürfnisse im Nahbereich aus. Dieses refraktive Design unterscheidet die Presbia Microlens von anderen Hornhautinlays, die z.B. eine Aufsteilung der Hornhaut bewirken oder wie eine Lochkamera funktionieren, die durch eine Verkleinerung des Sehlochs eine höhere Schärfentiefe erzielen.

Warum ist die Presbia Microlens so klein?

Die Microlens misst nur 3,2 mm im Durchmesser ist damit deutlich kleiner als Kontaktlinsen und auch nur halb so groß wie eine Intraokularlinse. Das liegt daran, dass die Microlens für das Sehen in der Nähe entwickelt wurde und natürlich daran, dass sie in der Hornhaut genau positioniert werden kann. Sie macht sich die sogenannte Nahmiosis zunutze (Miosis ist Altgriechisch μείωσις = 'Verkleinerung'): Wenn wir Gegenstände in der Nähe fokussieren, wird die Pupille durch die Kontraktion des Muskels enggestellt, also verkleinert, um die Schärfentiefe zu erhöhen. Da die Microlens genau auf die Sehachse ausgerichtet wird, sieht das behandelte Auge nur noch durch die Optik der Microlens und nimmt Gegenstände in der Nähe vergrößert wahr. Schaut man hingegen in die Ferne, so wirkt sich die Optik der Linse so gut wie gar nicht aus, das beidäugige Sehen in die Ferne wird aller Erfahrung nach durch die Microlens nicht beeinträchtigt.

Kann die Microlens wieder entfernt werden?

Bei Bedarf kann die Microlens jederzeit entfernt oder gegen eine andere Sehstärke ausgetauscht werden. Im Falle eines Austausches muss die Hornhauttasche auch nicht neu geschnitten werden.

Welche Zertifikate und Zulassungen hat die Microlens?

Die Presbia Flexivue Microlens ist seit 2008 CE-zertifiziert und in 30 europäischen Ländern verfügbar. Zurzeit läuft eine FDA-Studie für die Zulassung der Presbia Microlens in den USA.

Der ambulante Lasereingriff – kurz und schmerzlos

In einer gründlichen Voruntersuchung prüft Ihr Augenarzt, ob Sie für den Eingriff geeignet sind und bespricht mit Ihnen, wie die winzige Linse in Ihrem Auge funktioniert. Da die Linse nur in ein Auge eingesetzt wird, verbessert sich die Sehschärfe in der Nähe. Wenn Sie mit beiden Augen in die Ferne sehen, merken Sie die Linse so gut wie nicht. In aller Regel gewöhnt sich das Gehirn schon innerhalb kurzer Zeit an den neuen Seheindruck.

Die Implantation der Microlens ist nur ein kleiner, ambulanter Eingriff. Im Gegensatz zu anderen chirurgischen Behandlungen von Alterssichtigkeit, wie zum Beispiel eine Monovisions-LASIK oder eine vorgezogene Katarakt-Operation, wird die Presbia Flexivue Microlens™ nur in ein Auge eingesetzt. Gut zu wissen: Bei dem Eingriff wird kein Hornhautgewebe abgetragen, es wird nur eine Tasche präpariert, die sich selbst wieder verschließt. Vor der Operation wird Ihr Auge lokal betäubt, damit der Eingriff für Sie schmerzfrei ist.

1. Schritt Microlens-Implantation
Schritt 1
2. Schritt Microlens-Implantation
Schritt 2
3. Schritt Microlens-Implantation
Schritt 3
  • Schritt 1: Mit einem Femtosekundenlaser wird eine Tasche in der Hornhaut Ihres nicht-dominanten Auges präpariert.
  • Schritt 2: Anschließend verwendet Ihr Augenchirurg einen speziellen Inserter, um die Microlens in die Tasche einzusetzen und in der Sehachse zu positionieren.
  • Schritt 3: Nach der Implantation verheilt die Tasche von selbst, eine Naht ist nicht erforderlich.

Es ist wichtig, dass Sie sich nach der Behandlung genau an die Anweisungen Ihres Arztes halten.

Wäre die Presbia Microlens™ auch etwas für Sie?

Mehr Lebensqualität in diesen Situationen

Lesebrillen – aber auch Gleitsichtbrillen – können ziemlich störend sein. Vor allem dann, wenn man ohne sie beim Arbeiten, Ausgehen, Einkaufen oder in der Freizeit nicht mehr auskommt. In solchen Situationen kann die Presbia Flexivue Microlens™ Ihnen mehr Lebensqualität bieten.

Frau mittleren Alters sitzt im Büro vor einem Laptop. Sie hält eine Lesebrille in der Hand.
Im Büro
Mann mittleren Alters steht vor einem Milchregal im Supermarkt und freut sich, dass er das Etikett ohne Lesebrille erkennen kann.
Beim Einkaufen
Frau mittleren Alters sitzt im Café und hält lächelnd ihre Kreditkarte hoch. Links neben ihr auf dem Tisch steht eine Einkaufstasche.
Beim Ausgehen
Im Vordergrund sitzt ein Mann mittleren Alters, der in die Kamera blickt. Im Hintergrund ist unscharf seine Familie zu erkennen.
In der Freizeit

Ist die Presbia Microlens für Sie geeignet?

Sind Sie zwischen 40 und 65 Jahre alt und leiden unter Alterssichtigkeit? Möchten Sie gerne unabhängig von Ihrer Lesebrille werden? Wenn folgendes auf Sie zutrifft, könnte die Presbia Microlens eventuell für Sie eine gute Alternative zur Lesebrille, Gleitsichtbrille oder multifokalen Kontaktlinsen sein:

  • Die Werte Ihrer Lesebrille sind seit ungefähr einem Jahr stabil.
  • Sie brauchten früher keine Brille/Kontaktlinsen.
  • Ihre Augen sind gesund.
  • Ihre Hornhaut hat die nötige Dicke.
  • Sie ist eventuell auch geeignet, wenn Sie bereits eine LASIK oder PRK durchführen ließen.
  • Oder nach der Operation des grauen Stars, bei der eine monofokale Linse implantiert wurde.

Lassen Sie sich unverbindlich von einem erfahrenen Augenarzt oder einer Augenärztin beraten

Wenn Sie sich für die Presbia Flexivue Microlens™ interessieren, dann lassen Sie sich unverbindlich von einem Augenarzt oder einer Augenärztin beraten, der bzw. die die Presbia Flexivue Microlens™ einsetzt. Finden Sie jetzt einen Arzt oder eine Klinik in Ihrer Nähe.

Patienten-Infopaket herunterladen Einen Augenarzt oder eine Augenärztin finden

In diesem englischsprachigen Video erfahren Sie mehr über die Implantation der Presbia Microlens.

Mehr Lebensqualität in diesen Situationen mit der Presbia Microlens

Lesebrillen – aber auch Gleitsichtbrillen – können bei der Gartenarbeit, beim Kochen, beim Sport und beim Shoppen sehr lästig sein. In solchen Situationen kann die Presbia Flexivue Microlens™ Ihnen mehr Lebensqualität bieten.

Paar mittleren Alters bei der Gartenarbeit. Sie sitzt lachend in der Schubkarre, die er schiebt.
Beim Gärtnern
Paar mittleren Alters in einer modernen Küche beim Kochen. Sie schneidet das Gemüse, er hält das Kochbuch und schaut ihr lachend zu.
Beim Kochen
Frau mittleren Alters beim Shoppen in einer vornehmen Einkaufsstraße. Sie hält eine Einkaufstasche in der Hand und schaut freundlich in die Kamera.
Beim Shoppen
Frau mittleren Alters in Sportkleidung sitzt auf einer Deichmauer. Im nebeligen Hintergrund ist ein Jogger erkennbar.
Beim Sport

Wäre die Presbia Microlens™ auch etwas für Sie?

Portrait eines Mannes mittleren Alters als Testimonial für die Microlens-Implantation nach grauer Star-Operation.

Nach meiner Operation des grauen Stars störte mich die Lesebrille mehr, als ich erwartet hatte. Mit der Microlens fühle ich mich wohl.

— Steffen K.

Vor der Operation dachte Steffen K. noch, dass er mit einer Lesebrille keine Probleme hätte. Doch mit der Zeit störte sie ihn jeden Tag, vor allem in der Freizeit. Die Implantation der Microlens fand er interessant, weil nur ein Auge behandelt werden muss und der Eingriff schonender ist als eine erneute Linsenoperation.